​Junge Talente beeindrucken die Jury an der Wirtschafts-Olympiade

Am 19. Juni fand das nationale Finale der Schweizer Wirtschafts-Olympiade statt. Vier Jugendliche konnten mit ihrem ökonomischen Können überzeugen und werden die Schweiz im September an der Internationalen Wirtschafts-Olympiade vertreten.

Das sind die Gewinnerinnen und Gewinner der nationalen Wirtschafts-Olympiade:

  • Aline Leutwiler, Kantonsschule Zürich Nord, ZH
  • Ana Van der Ree, Ecole Internationale de Genève, GE
  • Dario Ackermann, Kantonsschule Sargans, SG
  • Silvan Thut, Alte Kantonsschule Aarau, AG

Die Internationale Wirtschafts-Olympiade 2020 hätte eigentlich in Kasachstan stattfinden sollen. Auf die abenteuerliche Reise werden die Schweizer Champions leider verzichten müssen: Der internationale Grossanlass wird wegen des Coronavirus virtuell durchgeführt. Auch das nationale Finale fand dieses Jahr online statt. Nach mehreren Monaten Fernunterricht war das für die Mittelschülerinnen und Mittelschüler keine neuartige Herausforderung mehr. Nur der soziale Austausch fehlte ihnen. "Wir haben vor, das zu einem späteren Zeitpunkt mit einem persönlichen Treffen nachzuholen", erklärt Delina Maliqi, eine der Freiwilligen, die die Wirtschafts-Olympiade organisieren.

Ein volles Programm und ein voller Erfolg

Es war ein langer Tag für die Nachwuchsökonominnen und -ökonomen. Am Morgen schrieben sie eine Prüfung. Anschliessend studierten sie die Fallstudie eines Unternehmens. In Präsentationen stellten sie der Jury ihre Analysen und ihre Strategievorschläge für das Unternehmen vor. "Unser Videoanruf läuft jetzt schon seit acht Stunden!", bemerkte der Freiwillige Marco Abbatecola während der Rangverkündigung am späteren Nachmittag. Die Jury zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung der Jugendlichen. "Ich bin sehr beeindruckt von der Qualität der Präsentationen, die ich heute gehört habe. Alle Teilnehmenden waren wirklich klasse, was unsere Juryarbeit zu einer Herausforderung machte", sagte Olivier Nanzer von der UBS.

Viele Wege führen zur Wirtschaft

Die 10 Finalistinnen und Finalisten, die sich gegen ursprünglich über 100 Teilnehmenden aus der ganzen Schweiz durchgesetzt haben, bringen vielseitige Interessen mit. Silvan Thut will nach der Schule in Richtung BWL gehen – ihn reizt das Unternehmertum. Mia Schuster meint: "Es interessiert mich einfach, zu wissen, wie alles funktioniert!" Viele der Jugendlichen sind von ihrem Fach fasziniert, weil die Wirtschaft Zusammenhänge aufzeigt, die alle betreffen, ohne dabei den Realitätsbezug zu verlieren. Die 17-jährige Ana Van der Ree denkt viel darüber nach, wie wirtschaftliche Massnahmen gegen den Klimawandel eingesetzt werden könnten. Sie kann sich gut vorstellen, in Zukunft Umweltökonomie zu studieren.

Mehr Informationen zur Wirtschafts-Olympiade

Im Screenshot: Oben: Silvan Thut, Aline Leutwiler Unten: Ana Van der Ree, Dario Ackermann.